Waskata
- ich  spiele-

Termine 1. Halbjahr 2019

Hier findet ihr im Menü unsere unterschiedlichen Angebote.

Die Wildnispower-Angebote richten sich an ältere Kindergartenkinder und Grundschulkinder. Hier stellen wir die Gruppen bedürfnisgerecht zusammen.  So können wir Jedem gerecht werden und die Gruppeninhalte nach Schwierigkeitsgrad anpassen.


Die Wald-und Weltentdecker können ab 3 Jahren mit uns für 1,5 Stunden in den Wald. Hier arbeiten wir in kleineren Gruppen, um auch diesen Bedürfnissen gerecht zu werden und die pädagogische Unterstützung bestmöglich zu gewährleisten.


In der Waldspielgruppe ab 2 Jahren sind die Kinder mit ihren Eltern oder Bezugspersonen herzlich willkommen. Hier sind wir im geschützten Rahmen und legen das Fundament für eine naturbezogene und "natur-liebende" Entwicklung


Die Yoga-Glücks-Zeit ist noch neu und wird im Sommer an den Start gehen. Hier haben wir Zeit und (Wald-)Raum, um mit verschiedenen "Entspannungstechniken" mal ganz hier und jetzt zu sein. Klingt fasst wie so viele andere modernen Kurse für Kinder...aber bei uns steht das ICH BIN frei, im Wald, verwurzelt, natürlich, achtsam, stressfrei. Der "Baum" passt doch prima in den Wald, und der Sonnengruß erst recht. Jungs und Mädels sind gleichermaßen willkommen, denn zum ICH-SEIN gibts kein richtig oder falsch, und es ist kein Yoga-Entspannungsprogramm, welches langweilig abgespult wird...achso: und natürlich besitze ich dafür das Zertifikat zum Kinderyoga-Übungsleiter...sonst könnte es ja jeder machen;-)

Freut euch darauf!

 

Klickt euch gerne durch die Angebote (links im Menü) und kommt mit uns in den Wald! Wir freuen uns!

Weil Natur für Kinder eben nicht einfach eine nette Ergänzung zum Alltag ist. Weil sie mehr ist als ein Erholungsraum, mehr als ein Ort, um seine Batterien aufzuladen oder sich auszutoben. Natur ist für Kinder so essenziell wie gute Ernährung. Sie ist ihr angestammter Entwicklungsraum. Hier stoßen die Kinder auf vier für ihre Entwicklung unverhandelbare Quellen: Freiheit, Unmittelbarkeit, Widerständigkeit, Bezogenheit. Aus diesen Erfahrungen bauen sie das Fundament, das ihr Leben trägt. (Herbert Renz-Polster und Gerald Hüther)